Fairer Schachsport

Das Schachspiel steht aktuell ganz oben in den Schlagzeilen – erstmals seit dem legendären „Match des Jahrhunderts“ im Jahr 1972 zwischen dem Amerikaner Fischer und dem Russen Spasski. Anlass sind die Betrugsvorwürfe des Weltmeisters Carlsen gegen den Amerikaner Hans Niemann. Zuletzt sorgte Carlsen für einen Skandal, als er in der abgebildeten Stellung mit den schwarzen Steinen nach seinem ersten Zug einfach aufgab. 

Sportlich fair geht es dagegen bei den Schachfreunden Hünstetten zu. Unsere Spielerin Christiane Lesny hat jüngst sogar die Prüfung als lizenzierte Verbandsschiedsrichterin abgeschlossen. Und Florian Lesny führte am vergangenen Montag erstmals ein Training für die Erwachsenen durch. Zehn Teilnehmer rätselten mit und versuchten, die Züge einer Weltmeisterpartie zu erraten (Bild). Kein leichtes Unterfangen, aber sehr lehrreich. 

Für unsere fünf (!) gemeldeten Mannschaften geht die Saison im Oktober los. Die genauen Termine werden noch rechtzeitig unter www.schachfreunde.org bekanntgegeben. Wer möchte, kann uns auch gerne am 3. Oktober beim Wein- und Käsefest in Oberlibbach (ab 10:30 Uhr) an unserem Schachtisch besuchen. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.