Uncategorized

neue und alte Gesichter bei den Vereinsmeisterschaften

Aus Vereinskameraden werden plötzlich Gegner: Das kann bei Vereinsmeisterschaften schon mal passieren. Aber was für einen besseren Test könnte es geben, bevor wir in die nächste Punktrunde starten? Diese beginnt übrigens am 9. Oktober, und dort werden wir dann gegen Wiesbaden & Co. antreten.

Aktuell geht es aber noch darum, den besten Spieler in unseren Reihen zu finden. Den Auftakt gab es Anfang September mit drei Partien. Im Bild sehen wir die Paarungen Lesny-Kirsch (1:0), Lüders-Hörner (0:1) und Müller-Diener (1:0). Besonders gefreut hat uns, dass wir mit Dr. Frank Diener einen langjährigen ehemaligen Spieler wieder erstmalig bei uns begrüßen konnten. Zudem kam Eric Lüders erstmalig zu uns. Während der TV-Serie „Damengambit“ hat er mit dem Schach angefangen. Dies hat so gut geklappt, dass er beinahe unseren langjährigen Vereinsmeister Herbert Hörner besiegte.

Schauen wir mal, wie die weiteren Spiele verlaufen. Favorit ist in jedem Fall Florian Lesny. Er gibt bei uns Jugendtraining, spielt aber selbst in der Oberliga. Also keine Chance für uns alle – oder doch? Wir werden sehen…

♕ Schach-Mitstreiter gesucht!

Die Schachfreunde Hünstetten suchen noch Mitspieler für die im Herbst beginnende Saison des Schachbezirks Rheingau-Taunus. Haben Sie Interesse daran, 5-10-mal im Jahr Ihre geistigen Kräfte mit Gegnern aus dem Rheingau-Taunus-Kreis und Wiesbaden zu messen, Ihre Partien mit einem Oberligaspieler zu analysieren und Ihre Schachfertigkeiten bei vereinsinternen Turnieren und Trainingsabenden zu verbessern? Dann sind Sie bei uns genau richtig.
Weitere Informationen erhalten Sie unter info@schachfreunde.org. Oder kommen Sie montags ab 20 Uhr einfach mal bei unserem Vereinsabend im 1. Stock des DGH Kesselbach vorbei.

Nach den Ferien: Vereinsmeisterschaften im Langschach

Im Herbst 2022 findet wieder eine Vereinsmeisterschaft im Langschach statt. Dafür werden zwischen September und Dezember 5 Runden gespielt. Falls jemand zum angesetzten Spieltermin nicht kann, ist dies kein Problem, da die Partien an einem der nächsten Montage nachgespielt werden können. Um die Verlegungen mit dem Gegner abzusprechen, wird eine Kontaktliste mit Telefonnummern und E-Mail-Adressen aller Teilnehmenden zur Verfügung gestellt werden, damit dies reibungslos ablaufen kann. Spielbeginn ist jeweils um 20 Uhr (bei Kindern und Jugendlichen kann die Partie vorverlegt werden, siehe Ausschreibung) und ist spätestens um 22 Uhr zu Ende, da die Bedenkzeit pro Spieler 60 Minuten beträgt.

 

Auch die neuen Mitglieder sind recht herzlich eingeladen, sich zahlreich zu beteiligen, da die Vereinsmeisterschaft eine gute Möglichkeit darstellt, erste Erfahrungen im Turnierschach zu erlangen, ohne direkt gegen auswärtige Gegner antreten zu müssen. Außerdem bietet sie eine gute Vorbereitung auf etwaige Einsätze im Ligabetrieb, welcher ebenfalls im (Spät-)Herbst startet. Des Weiteren sorgen viele Teilnehmer auch dafür, dass sich für jeden passende Gegner finden lassen und somit ein spannendes Turnier für alle Teilnehmer gewährleistet werden kann.

 

Anmeldeschluss ist am ersten Spieltag, dem 05.09.2022, um 20 Uhr. Neben den schon beim Turnierleiter Florian Lesny eingegangenen Anmeldungen sind Anmeldungen per E-Mail an info@schachfreunde.org möglich. Ab Montag (01.08.22) wird im Verein außerdem eine Liste ausliegen, in der man sich ebenfalls zur Vereinsmeisterschaft eintragen kann.

 

Die Ausschreibung kann hier heruntergeladen werden.

Schach-AG in der Kita endet

Schach-AG

Am 12. August ist der letzte Kita-Tag. Und auch die Schach-AG der Kita „Groß & Klein“ in Görsroth geht an diesem Tag zuende. Alle beteiligten Kinder haben großartig mitgemacht.

Wir haben gemeinsam:

  • Schachsalat gespielt
  • Schachtaler erobert
  • gelernt, wie die Schachfiguren ziehen dürfen
  • einen Schachturm gebaut
  • Hampelmannschach gespielt
  • das Springeräpfelspiel geübt
  • die Namen der Schachfelder gelernt
  • die Wertigkeit der Figuren ausgerechnet
  • Schachfiguren ausgemalt
  • eine gemeinsame Gruppenpartie gespielt
  • und natürlich Schachmatt gesetzt!

Die meisten der Kinder kommen jetzt in die Panoramaschule. Dort gibt es zurzeit keine Schach-AG. Aber die Schachfreunde Hünstetten bieten Kindern ab 6 Jahren Schachunterricht im Verein an. Dieses findet montags um 17 Uhr im DGH Kesselbach (1. Stock) statt. Weitere Informationen gibt es unter www.schachfreunde.org

Euer Schachtrainer Michael wünscht Euch viel Freude in der Schule und dankt Euch fürs Mitmachen.

P.S.: Für Vorschulkinder findet die Schach-AG nach den Ferien wieder freitags ab 08:30 Uhr in der Kita statt. Weitere Infos werden nach den Ferien ausgehängt.

 

Sᴄʜᴀᴄʜꜰʀᴇᴜɴᴅᴇ Hᴜ̈ɴsᴛᴇᴛᴛᴇɴ – SK Gᴇɪsᴇɴʜᴇɪᴍ 2,5 : 1,5

Nach zwei Niederlagen in Folge konnte unsere Mannschaft am Sonntag wieder einen Sieg landen.
Die längste Partie lieferte am ersten Brett Michael Busse. Nachdem er im Mittelspiel einen Vorteil verschenkt hatte, rückte er seine Bauern vor und konnten einen davon schließlich in eine Dame umwandeln. Damit war der Sieg quasi perfekt.
An Brett zwei einigte sich Heinz P. Schaffrin mit seinem Gegner in ausgeglichener Stellung auf Remis.
Unser Vereinsvorstand Michael Kirsch musste leider Federn lassen. Er startete einen gefährlichen Mattangriff, sah sich dann aber einem Turmspieß ausgesetzt, aus dem es kein Entkommen gab.
Den Sieg perfekte machte unser Neuzugang aus Taunusstein, Volker Mühlschlegel. Zeitweise waren drei Figuren seines Gegners ungedeckt, so sehr schnürte Volker seinen Kontrahenten ein.
Nach 7 Spielen ist Hünstetten nun Tabellenvierter. In zwei Wochen steht schon das nächste Spiel gegen den Dritten Makkabi Wiesbaden an.
Schachfreunde Hünstetten

Weiteres Bauerndiplom

Ein weiterer Jugendlicher von unseren Schachkids hat im Mai 2022 das Bauerndiplom absolviert. Beim Bauerndiplom stellen die Schachkids ihre Kenntnisse der Regeln, der Gangart der Figuren, von Mattbildern und bei bestimmten taktischen Mustern unter Beweis.

Herzlichen Glückwunsch an Priti Bill!

 

Bereits vor einigen Wochen haben Mathilda Dew und Fabienne Rachel ebenso das Bauerndiplom absolviert. Mehr dazu hier. 

𝓕𝓻𝓮𝓲𝓵𝓾𝓯𝓽𝓼𝓬𝓱𝓪𝓬𝓱 𝓲𝓼𝓽 𝓮𝓻𝓸̈𝓯𝓯𝓷𝓮𝓽

Vor dem DGH Kesselbach können Bürgerinnen und Bürger nun wieder Schach spielen. Die Schachfreunde Hünstetten haben ihre Freiluft-Schachfiguren aus der Mottenkiste geholt. Alle Schachfans können nun wieder zeigen, wie gut sie die Regeln und Tricks des Schachspiels beherrschen.
Das Bild zeigt die frisch aufgestellten Figuren vor dem DGH.
Auch vor dem DGH Oberlibbach ist schon zu beobachten, wie die dort aufgestellten Freiluft-Schachfiguren fleißig benutzt werden. Wie immer gilt: Einfach fröhlich mattsetzen!

1. Punktspiel erfolgreich gestaltet

Spielbericht SK Geisenheim 1950 II – Schachfreunde Hünstetten I

Am Sonntag, dem 23.1.2022, kam es zum ersten Spiel der Saison 2021/2022, nachdem der erste
Spieltag in der RTS-Bezirksklasse aufgrund der Situation rund um Corona abgesagt wurde. Dabei
wartete auf die Mannschaft aus Hünstetten gleich die weite Fahrt an den anderen Rand des Bezirks
nach Geisenheim. Nach der langen Coronapause war allen Beteiligten nicht klar, wie das eigene
Leistungsvermögen sowie das des Gegners einzuschätzen war, sodass ein spannender Kampf zu
erwarten war. Da Michael Busse leider verhindert war, kam mit Fabienne die erste Spielerin aus der
neu gegründeten Jugendgruppe zu einem Einsatz.

Damengewinn für Karl-Heinz
Am ersten Brett gelang es Karl-Heinz, seinen Gegner aus der Eröffnung heraus unter Druck zu setzen.
So konnte er schon früh in der Partie mit seinem Springer ins gegnerische Lager eindringen und
schließlich die Dame gegen zwei Leichtfiguren gewinnen. Auch wenn sein Gegner noch versuchte,
Gegenspiel aufzuziehen, konnte Karl-Heinz dieses gekonnt abfedern, sodass sein Gegner einsah, dass
er keine Kompensation für das fehlende Material besaß und schließlich aufgab. 1:0

Entwicklungsvorsprung für Heinz
Heinz an Brett 2 sah sich in der Eröffnung mit einer sehr eigenwilligen Spielweise des Gegners
konfrontiert, da dieser seine Bauern nach vorne zog, um Raumvorteil zu erlangen, dabei aber seine
Entwicklung empfindlich vernachlässigte. Somit stand Heinz ausgangs der Eröffnung zwar sehr passiv,
hatte dafür aber schon alle Figuren entwickelt und seinen König auf dem Königsflügel etwas in
Sicherheit bringen können, während beim Weißspieler noch nicht klar war, wo der weiße König in
dieser Partie überhaupt noch ein ruhiges Plätzchen finden sollte. In der Folge ergab sich aber für den
Weißspieler die Chance, Druck am Königsflügel aufzubauen, welcher aber aufgrund eines
fehlerhaften Abtausches nicht ausgebaut werden konnte, die Folge war, dass Heinz sich befreien
konnte und selbst anfing, Drohungen aufzustellen. Nachdem sein Gegner allzu leichtfertig seine
Dame nach vorne gezogen hatte, stellte sich heraus, dass dieser die Rückzugsfelder ausgingen und
sein Gegner musste sich einige Züge später geschlagen geben. 2:0

Debüt für Fabienne
Fabienne konnte in den ersten Zügen gut mit ihrem schon erfahrenen Gegner mithalten und eine
ausgeglichene Stellung erhalten. Leider konnte ihr Gegner den typischen Plan in dieser Stellung
verhindern, sodass Fabienne aufgrund der mangelnden Erfahrung etwas die Ideen in der Stellung
fehlten. In der Folge stellte sie leider eine Figur ein in der Hoffnung, einen Königsflügelangriff zu
initiieren, der sich leider als nicht wirklich existent herausstellte. Auch wenn sie noch tapfer
weiterkämpfte, konnte der Gegner seine materielle Überlegenheit ausnutzen und den Sieg nach
Hause fahren. 2:1

Mattangriff bei Herbert
Herbert am letzten Brett erreichte schon ausgangs der Eröffnung eine annehmbare Stellung.
Nachdem sein Gegner eine taktische Abwicklung übersehen hatte, konnte Herbert eine Figur
gewinnen. Leider gelang es seinem Gegner nach einigen Ungenauigkeiten, einen zweiten Bauern zu
gewinnen, sodass durchaus die Gefahr bestand, dass die Partie nochmal spannend wird. Im richtigen
Moment fand Herbert aber wieder in die Spur, konnte zuerst aufgrund einer Fesselung einen Läufer
gewinnen und danach einen Mattangriff starten. Auch wenn sein Gegner noch versuchte, das Matt
zu verhindern, musste er sich aufgrund des großen Materialverlusts geschlagen geben. 3:1

Durch den 3:1 Sieg steht die erste Mannschaft der Schachfreunde Hünstetten nach dem ersten
Spieltag auf dem geteilten ersten Tabellenplatz, wobei die Tabelle natürlich noch nicht wirklich
aussagekräftig ist. Das nächste Spiel findet am 13.2.2022 in Kesselbach gegen die erste Mannschaft
des TuS Makkabi Wiesbaden statt.

Die Einzelergebnisse im Überblick:
SK 1950 Geisenheim 2 – Schachfreunde Hünstetten 1 1:3
Magnus, Johann – Kober, Karl-Heinz 0:1
Topfstedt, Jens – Schaffrin, Heinz 0:1
Szarka, Markus – Rachel, Fabienne 1:0
Veres, Erik – Hörner, Herbert 0:1

1. Spieltag abgesagt – Training geht vorläufig weiter

Nachdem wir uns auf den Start der neuen Saison gefreut haben, wird jetzt doch wieder alles rückgängig gemacht. Der 1. Spieltag der geplanten neuen Saison ist coronabedingt schon wieder abgesagt.

Weitere Einschränkungen gibt es auch im Trainingsbetrieb. Die Gemeinde Hünstetten hat verfügt, dass alle Dorfgemeinschaftshäuser nur noch mit 2G betreten werden dürfen. Für uns zum Glück kein Hindernis.

Ebenfalls weiter geht vorläufig das Kinder- und Jugendtraining. Die Trainer Florian und Christiane Lesny betreuen weiterhin in 3 Gruppen montags ab 17:00 Uhr unsere Nachwuchstalente. Bis zu 18 Kinder sind dabei am Start. Wir hoffen, das Angebot aufrecht erhalten zu können.

Schach im Kindergarten ist gestartet! (Oktober 2021)

Am 1. Oktober 2021 startete das Schachtraining im Kindergarten Görsroth.

2 Gruppen mit 8 bzw. 9 Kindern übten sich im richtigen Aufstellen der Figuren und bei einer ersten Schachpartie. Dort lernten sie u.a., dass man den König schützen muss, wenn er angegriffen ist. Und dass Bauern zwar gerade ziehen, aber schräg nach vorne schlagen können (die Kinder sagen immer „schmeißen“).

Einige Kinder spielten zum ersten Mal Schach, andere wiederum wussten schon viel von zuhause. Betreuer Michael Busse war am Ende mit den Kindern zufrieden, und umgekehrt hat es den Kids auch Spaß gemacht. Nächste Woche geht es weiter. Dort werden dann sogenannte Mini-Games im Vordergrund stehen.